Meierei auf der Pfaueninsel

Ansicht Meierei auf der Pfaueninsel
Die Meierei auf der Pfaueninsel gehört zu den ältesten Gebäuden dieses Parkes, daß von der Unesco zusammen mit den Schlössern und Parks von Potsdam Sanssouci 1990 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

Die Meierei, die 1794/95 von dem Potsdamer Zimmermeister Johann Brendel erbaut wurde, soll ein eingefallenes gothisches Gebäude darstellen.


Die Sanierung des Putzes erfolgte unter denkmalgeschützten Gesichtspunkten. Nach Forderungen des Denkmalschützers sollten nur die massiv geschädigten Putzflächen abgeschlagen werden und unter Verwendung von Sumpfkalkmörtel erneuert werden. Die Verwendung von Zement war nicht gestattet.

Rückansicht Meierei auf der Pfaueninsel
Deatail Fassade Meierei auf der Pfaueninsel
Verwendet wurde ein reiner holzgebrannter Marmorsumpfkalk, der 27 Monate abgelagert war. Bezogen wurde der Sumpfkalk aus Bayern.

Die Putzarbeiten erfolgten ohne die Verwendung von Putzlatten. Die Oberfläche wurde mit der Traufel abgeglättet, so daß eine unebene Oberfläche entstand.


Die vorhandenen Schäden hatten ihren Ursprung in fehlenden Schutz gegen das Eindringen von Nässe und Feuchtigkeit.

Im Zuge der Putzsanierung erfolgten keine weiteren begleitenden Maßnahmen. Die Fassade wurde nicht gestrichen.

 


Fertigstellung: Ende März 1999

Eingerüstete Vorderansicht der Meierei auf der Pfaueninsel
Eingerüstete Vorderansicht der Meierei
weitere Bilder