Gustav-Meyer-Straße

Das gesamte Gebäude der denkmalgeschützten Villa Gustav-Meyer-Straße wurde in den Jahren 2002 bis 2005 in drei Bauabschnitten an den Außenfassade und dem Dach einschl.des Dachgeschossausbaus saniert. Ab Ende 2006 wird der Innnbereich saniert, angefangen vom Souterrain.

Im ersten Bauabschnitt wurde von uns das Hauptgesims sowie die darunterliegenden Kapitelle der Pfeiler restauriert.
In dem zweiten Bauabschnitt wurde die gesamte Fassade wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt.

Da es sich bei diesem Objekt um ein eingetragenes Denkmal handelt, müssen annähernd die selben Materialien verwendet werden, die früher auch verwendet wurden. Aus diesem Grunde wurde vor Beginn der Arbeiten eine Putzprobe genommen, die anschließend analysiert wurde. Anhand dieses Ergebnisses wurden dann die Mörtel für die Sanierung von uns hergestellt.
Zum Abschluß der Stuck- und Putzarbeiten wurde die gesamte Fassade mit einer rein silikatischen Lasur gestrichen. Dadurch sollten die alten und neuen Stuckteile und Putzflächen farblich angeglichen werden.
Der vorhandene Struktur- und Farbunterschied ist vom Bauherren in seiner jetzigen Form so gewollt.

Im 3.Bauabschnitt wird der Sockel im erdberührten Bereich gegen nichtdrückendes Wasser isoliert und ein Kiesbett angelegt.

Das Souterrain wird im 4.Bauabschnitt komplett saniert. Wir führen dabei die Maurerarbeiten, die Putzarbeiten sowie die Malerarbeiten durch. Neben einer Grundrissveränderung wurden die Wand- und Deckenflächen komplett mit Kalkputz überarbeitet. Die Wandflächen erhalten zusätzlich einen Spachtelauftrag mit Calcimur Kalkschlämme, der mit Mischquarz angereichert wurde, um so eine spachtelfähige Masse zu erhalten. Der Farbauftrag erfolgt mit Calcimur Innen-Kalkfarbe.

Stuck Nagel Berlin: Frontspieß über dem Haupteingang Stuck Nagel Berlin: Frontspieß nach der Sanierung
Frontspieß über dem Haupteingang vor und nach der Sanierung.
Stuck Nagel Berlin: Seitenansicht Stuck Nagel Berlin: Großaufnahme Eingangbereiches
Seitenansicht Großaufnahme des Eingangsbereiches


Baubeginn: 1.Baubeginn Ende 2002
2.Bauabschnitt Juni 2004
3.Bauabschnitt Juni 2005
4.Bauabschnitt Ende 2006
Bauherr: Privat